Startseite | Stadtplan | historisches | Geschenk Gutschein | Newsletter | Prospektservice | Kontakt | Sitemap | AGBs | Impressum

John Jorgenson

John Jorgenson

John Jorgenson

John Jorgenson Quintet
John Jorgenson gilt als Pioneer des Gypsy Swing in Amerika. In Südkalifornien als Sohn eines Dirigenten geboren, fing er im Alter von 8 Jahren an, Klarinette und Piano zu spielen. Mit 12 kam die Gitarre hinzu. Obwohl sein Herz immer am Jazz Django Reinhardts und Stephane Grappellis hing, machte er zuerst im Bereich der Rockmusik von sich reden. Ganz abgesehen davon, dass Jorgenson als „A-list"-Studiomusiker gilt – er wirkte auf vielen höchst erfolgreichen und vielfach ausgezeichneten Produktionen mit – brachte er es mit der „Desert Rose Band" und den „Hellecasters" zu internationalem Ruhm.

Die Liste der Superstars, mit denen der amerikanische Gitarrenvirtuose und Multi-Instrumentalist John Jorgenson zusammengearbeitet hat ist beinahe endlos. Er war sechs Jahre lang Gitarrist in der Band von Elton John, begleitete Barbara Streisand, Luciano Pavarotti, Sting ,Billy Joel ebenso wie Bonnie Riatt und spielte mit Benny Goodmann.
Mit seinen eigenen Bands, der Desert Rose Band und den Hellecasters gewann er zahlreiche Preise, unter anderem den Titel „Album of the year“ Dreimal in Folge wurde er in den USA zum „ Guitarist of the year“ gewählt und erreichte mit fünf Singles den 1. Platz der amerikanischen Hitparade.
Er gehört zu den gefragtesten Studiomusikern in Nashville, dem Mekka der Country Music, sowie in London und Los Angeles. Auf unzähligen mit dem Grammy ausgezeichneten Werken ist er an der Gitarre, dem Saxophon, der Klarinette, der Mandoline oder mit seinem Gesang zu hören.

Zurück

John Jorgenson

Weiter

mit Elton John

Obwohl er in der Welt der Pop- Rock und Country Musik berühmt ist, liebt er vor allem die Musik von Django Reinhardt, dem größten Genie der europäischen Jazzgeschichte. In den USA erlebt diese Musik der europäischen Sinti zur Zeit einen beispiellosen Boom, ausgelöst vor allem durch das John Jorgenson Quintett.
Wegen seines internationalen Rufes als Gypsy-Jazz Spieler wurde er gebeten, die Musik der Hollywoodfilms „Gattica“ und „ Head in the clouds“ zu schreiben und zu spielen. In „ Head in the clouds“ spielt er selbst Django Reinhardt, neben Oscar-Gewinnerin Charlize Theron und Penelope Cruz.
Es versteht sich von selbst, dass ein Musiker seines Kalibers in seinem Quintett nur hochkarätige Kollegen vereint, weshalb man sich auf ein außergewöhnliches Konzert und eine mitreißende Bühnenshow freuen darf, die keine Wünsche offen lässt. Mit Gitarren, Violine, Bass, Schlagzeug und Klarinette entfachen sie ein musikalisches Feuerwerk, das Kritiker und Publikum weltweit begeistert und staunen lässt.

Zurück

John Jorgenson, Kevin Nolan, Jason Anick, Simon Planting, Rick Reed

Weiter

Zusammen mit John Jorgenson, der in der Band neben Gitarre auch Klarinette spielt und singt, spielen Kevin Nolan an der Rhythmusgitarre – bestens bekannt aus dem Robin Nolan Trio –, Simon Planting am Bass – früher für Fapy Lafertin und Robin Nolan tätig – und die beiden Amerikaner Jason Anick an der Geige und Rick Reed am Schlagzeug